Schnell informieren!

Kurz auf die Frage tippen und schon haben Sie die Antwort:

CMD

Die Cranio-Mandibuläre Dys- funktion ist ein unscharf defi- nierter und abgegrenzter Komplex, wodurch die Diag- nose oft unsicher wird und die Gefahr besteht, dass Behandlungsversuche nicht greifen, oder gar zu einer Verschlimmerung führen. Weiterlesen, über die CMD …

Therapeuten

sind sich oft unsicher, welchen Einfluss bei einem Patienten der Biss ausübt. Selbst die Empfehlung, einen Zahnarzt hinzuzuziehen, bringt nicht immer die erhoffte Gewissheit, denn innerhalb der Zahn- medizin existieren völlig unterschiedliche Konzepte. Weiterlesen, für Therapeuten …

Patienten

suchen in erster Linie Erlei- chterung ihrer Symptome, aber gleichzeitig ist es wichtig, die Zusammenhänge verste- hen zu lernen, um sich ver- nünftig entscheiden zu kön- nen, wenn sich Meinungen widersprechen. Bei der CMD ist das leider keine Seltenheit! Weiterlesen, für Patienten …

Zahnärzte

können den FreeBite auch verändern und individual- isieren, so dass er z. B. fest auf einer Zahnreihe verankert ist. Effiziente und flexible CMD-Therapie von der ersten Untersuchung, bis zur Ein- stellung der Modelle im Arti- kulator und das alles mit minimalen Investitionen! Weiterlesen, für Zahnärzte …

Ein neues Konzept

Das FreeBite® System entspringt einem neuen Konzept der CMD-Therapie. Dieses beginnt bei der Diagnose und der Unterscheidung der echten Cranio-Mandibulären Funk- tionsstörung von anderen Erkrankungen mit ähnlichen Symptomen. Es setzt sich fort in der initialen Therapie mit der Ausbalancierung des gestörten Bisses und mündet in der Bestimmung einer Bisslage, deren Funktionsfähigkeit bereits erprobt wird, noch bevor es zur Anfertigung von Schienen, oder teurem Zahnersatz kommt. Was dabei zählt, sind keine Dogmen, oder Webever- sprechen, sondern Erkenntnisse über die individuellen Zusammenhänge und Wechselspiele, die in Schritten entstehen. Denn jeder Patient ist individuell verschieden. Weiterlesen, über das FreeBite System…

Ein neues Konzept

Das FreeBite® System entspringt einem neuen Konzept der CMD- Therapie. Dieses beginnt bei der Diagnose und der Unterscheidung der echten Cranio-Mandibulären Funktionsstörung von anderen Erkrankungen mit ähnlichen Symptomen. Es setzt sich fort in der initialen Therapie mit der Ausbalancierung des gestörten Bisses und mündet in der Bestimmung einer Bisslage, deren Funktionsfähigkeit bereits erprobt wird, noch bevor es zur Anfertigung von Schienen, oder teurem Zahnersatz kommt. Was dabei zählt, sind keine Dogmen, oder Webeversprechen, sondern Erkenntnisse über die individuellen Zusammenhänge und Wechselspiele, die in Schritten entstehen. Denn jeder Patient ist individuell verschieden. Weiterlesen, über das FreeBite System…

CMD

Die Cranio-Mandibuläre Dysfunktion ist ein unscharf definierter und abgegrenzter Komplex, wodurch die Diagnose oft unsicher wird und die Gefahr besteht, dass Behandlungsversuche nicht greifen, oder gar zu einer Verschlimmerung führen. Weiterlesen, über die CMD …

Patienten

suchen in erster Linie Erleichterung ihrer Symptome, aber gleichzeitig ist es wichtig, die Zusammenhänge verstehen zu lernen, um sich vernünftig entscheiden zu können, wenn sich Meinungen widersprechen. Bei der CMD ist das leider keine Seltenheit! Weiterlesen, für Patienten …

Zahnärzte

können den FreeBite auch verändern und individualisieren, so dass er z. B. fest auf einer Zahnreihe verankert ist. Effiziente und flexible CMD-Therapie von der ersten Untersuchung, bis zur Einstellung der Modelle im Artikulator und das alles mit minimalen Investitionen! Weiterlesen, für Zahnärzte …
Den Biss befreien, Zusammenhänge erkennen, Symptome lindern, die richtige Bissposition finden.

Therapeuten

sind sich oft unsicher, welchen Einfluss bei einem Patienten der Biss ausübt. Selbst die Empfehlung, einen Zahnarzt hinzuzuziehen, bringt nicht immer die erhoffte Gewissheit, denn innerhalb der Zahnmedizin existieren völlig unterschiedliche Konzepte. Weiterlesen, für Therapeuten …